Bausa im Interview über Hater, Stripperinnen & Drummer

Er ist der B-B-B-Bausa. Mehr muss man eigentlich auch nicht sagen, denn niemand ist aktuell so sehr in aller Munde, wie er. Vor genau zwei Wochen hat der Rapper aus der Nähe von Stuttgart sein Debütalbum „Dreifarbenhaus“ veröffentlicht. Wir haben uns mit ihm in der Berliner Baumhaus Bar getroffen.

Traditionelle Einstiegsfrage: Was hast du heute schon gegessen?

Ich war heute beim Inder und habe dort Buddha Chicken gegessen. Zum Frühstück hatte ich ein Müsli, weil ich heute Morgen nicht viel Zeit hatte. Aber eigentlich achte ich überhaupt nicht auf meine Ernährung. Ich esse immer das, worauf ich Bock habe.

Kurz bevor dein Debütalbum veröffentlicht wurde, kam das Video zu „Tropfen“ schon auf über 600.000 Klicks. Dabei kannte dich viele vor einem Jahr noch gar nicht. Das ging jetzt alles ziemlich schnell, oder?

Ich freue mich natürlich sehr, dass das jetzt so guten Anklang findet und die Resonanzen so positiv sind. Trotzdem fühlt es sich für mich nicht verwunderlich oder überraschend an, weil ich sehr bedacht sehr lange darauf hingearbeitet habe. Ich war ja auch vorher noch auf als Support mit auf zwei großen Touren. Es sind also einfach die Früchte, die ich jetzt, nach langer Arbeit, ernten kann.

Bei den zwei Touren sprichst du von Kontra K & der „Palmen aus Plastik“ Tour von RAF Camora & Bonez MC. Wie kam es dazu?

RAF habe ich über Mauli kennengelernt, weil der ihm Songs von mir gezeigt hat, die Raf sehr gefeiert hat. Dann haben wir uns getroffen. Bei ihm stand die Tour an, die anfänglich als Zusatz zur Ghost-Tour geplant war. Erst im letzten Moment wurde die Tour dann zur „Palmen aus Plastik“ Tour geswitcht, da stand ich aber als Support dann schon fest. Mit den beiden unterwegs zu sein, war eine sehr schöne Erfahrung. Bei Kontra K kam der Kontakt über seine Booking-Agentur zustande. Ich hatte Kontra aber auch vorher schon mal über Raf kennengelernt. Wir haben uns alle super verstanden.

Capo hat damals deine erste EP veröffentlicht und generell bekommst du viel namhafte Unterstützung aus der Szene. Hat dir das vieles erleichtert?

Da spielen viele Faktoren rein. Unteranderem natürlich auch die Features. Die entstehen aber nicht, weil ich irgendjemanden auf die Nerven gehe oder Geld dafür bezahle, sondern weil ich die Leute kenne und wir einfach Bock haben, zusammen Musik zu machen. So ist jedes Feature bisher entstanden, und das ist für mich total vertretbar. mehr!

[WIN] Neue Colorways, neues Schuhmodell: Die DJINNS Sommer-Kollektion!

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Glück doch so Nahe sein kann! Okay, besonders gewiefte Zeitgenossen würden jetzt eine Vielzahl an Gründen finden, ist aber eigentlich auch egal, kommen wir lieber zum Punkt: Wir sind ja schon lange mit den Jungs & Mädels von DJINN´S befreundet, die in regelmäßigen Abständen neue, wirklich durchdachte Sneaker und Klamotten entwerfen und die für die Fotoshoots der jeweiligen Kollektionen schon fast den ganzen Planeten umrundet haben.

Island, Neapel oder auch Kalifornien standen so schon auf dem Reiseplan, doch für die gerade erschienene Sommer-Kollektion 2017 geht man es ausnahmsweise etwas gemütlicher an – und bleibt fast vor der eigenen Haustüre: Das Kunstmuseum in Bonn war dieses Mal der Schauplatz des Fotoshoots, bei dem die Fotografin Stefanie Soho die neuesten tollen Teile wieder einmal gekonnt in Szene gesetzt hat!

mehr!

Katastrophen in der Bibel VS Sommer in Hamburg

Können das die Hamburger Leserinnen und Leser hier bestätigen?

Der Vatertags-Snack

Finde ich irgendwie gar nicht mal so uncool. Also ich würde mich darüber freuen!

via webfail

AfD-Ostfriesland.de begrüßt Flüchtlinge

Oh, wie ist das schön. Die AfD hat sich mal wieder einen schönes Eigentor geschossen. Wegen eines Wechsels an der Spitze des ostfriesischen Kreisverbands war die Domain „AfD-Ostfriesland.de“ für einige Wochen frei und könnte käuflich erworben werden. Das hat ein junger Mann wohl mitbekommen und sich die Rechte an der Seite gesichert. Dort findet man nun einen wunderschönen „Refugees-Welcome“ Banner, über den die AfD überhaupt nicht erfreut ist.

„So ist die Seite in die Hände des politischen Gegners gefallen“, sagte Reiner Osbild, zweiter Vorsitzender des AfD-Kreisverbandes…

via ndr

Send this to a friend