Geschichten, die das Internet schreibt – #FindDancingMan

Vor einiger Zeit schon tauchten zwei Fotos eines Mannes auf, der in einem Club tanzte und dabei belächelt wurde. An sich schon ne richtige Arschlochsaktion, weil er dann mit dem tanzen aufhörte und sich schämte.

Bildschirmfoto-2015-03-09-um-12.34.35

Nachdem die Bilder ungefähr um die ganze Welt gingen, fassten sich einige Twitter-User ein Herz und versuchten den Mann ausfindig zu machen, via Hashtag natürlich. #FindDancingMan war geboren.

Bildschirmfoto 2015-03-09 um 14.08.42

Hier noch die Erklärung:

The Free Thought Project writer Cassandra Fairbanks decided to launch a personal campaign to find the dancing man and arrange „something special“ for him. In a mere 24 hours, thousands of female Twitter users joined Fairbanks in her search, using the hashtag #FindDancingMan.

An open letter to the dancing man began to circulate, detailing a major dance party the women wanted to throw to not just boost the man’s self esteem but also send a strong message against body shaming.

Daraufhin explodierte das Netz im wahrsten Sinne des Wortes und viele Menschen wollten den Mann finden, kennenlernen und gemeinsam mit ihm feiern gehen, wie man z.B. hier lesen kann:

Bildschirmfoto 2015-03-09 um 14.09.38 Bildschirmfoto 2015-03-09 um 14.09.46 Bildschirmfoto 2015-03-09 um 14.09.51 Bildschirmfoto 2015-03-09 um 14.09.55

Und natürlich wurde der Herr dann gefunden. Letzten Freitag dann, es wurde gleich ein Account erstellt namens The Dancing Man, von dem aus er sich für die Anteilnahme bedankte.

Bildschirmfoto 2015-03-09 um 14.12.02

Sein Name ist Sean, er wohnt in London und ist gerade in Kiew unterwegs. Sobald er zurück ist, nimmt er die Einladung von Cassandra gerne an und kommt zum Tanzen auf der Party vorbei.

Nun bleibt sowas ja meist nicht lange im Verborgenen und auch so Größen wie Moby und Pharrell kündigten an, dass sie an der Party teilnehmen wollen.

Bildschirmfoto 2015-03-09 um 14.13.14

Schlussendlich gibt es für die Party natürlich auch eine Crowdfunding-Kampagne, die das ganze finanzieren soll. Und auch das funktioniert einfach super, wie man an $36,162 deutlich sehen kann. Danke dafür, liebes Internet und danke an Ronny, der den Beitrag so toll zusammengefasst hat.

via Mashable

Über den Autor

Willy Dr. Lima

Schreibe einen Kommentar

Ein Kommentar zu “Geschichten, die das Internet schreibt – #FindDancingMan”

  1. Jeder Mensch hat eine Daseinsberechtigung und ist so, wie er ist, gut!
    Denn nur die Vielfalt macht doch das Leben bunt und interessant!

Send this to a friend