Falsche Übersetzungen makes the best Shirts – 18 Beispiele

12

Ihr kennt das: Urlaub. Ausland. Sommer. Sonne. Fun. Neben den vielen Köstlichkeiten an verschiedensten Marktständen in den Innenstädten dieser Welt, tummeln sich auch immer wieder Händler, die „100% Original-Trust me man!“ -Shirts verkaufen. „Dolce & Banana“, „Pumadidas“ oder „matchworn“ BVB-Trikots mit Thomas Müller-Flock. Sowas halt.

Dass gerade im asiatischen Raum nicht unbedingt viel Wert auf Urheberrechte gelegt wird, ist natürlich längst kein Geheimnis mehr. Dass die Händler in den Straßen Hong Kongs oder Pekings mitunter aber echte Burner der kreativen Druckkunst erstellen, scheint ihnen hingegen wohl gar nicht so bewusst zu sein. Es kommt halt nur auf die Betrachtung an – und ich für meinen Teil, hätte mir durchaus eines dieser Teile eingepackt. Wussup, Haters!

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

13

14

15

16

17

18

via Gipsy Ninja 

Über den Autor

Markus Mack Ich verstehe die Frage nicht.

Schreibe einen Kommentar

Ein Kommentar zu “Falsche Übersetzungen makes the best Shirts – 18 Beispiele”

  1. Ischma sagt:

    Herrlich!

*/ ?>