Behörde besteht in Reisepass auf „Ü“ statt „UE“ – Frau jetzt in Bünos Aires geboren

Reisepass (Symbolbild // Pixabay)

Es gibt Dinge, die mag man kaum glauben. Geht es allerdings nach Twitter-User Mofatempler, dann hat sich diese Geschichte einer in Buenos Aires geborenen Frau exakt so zugetragen.

Bei der Beantragung ihres Reisepasses hat sich die zuständige Behörde offenbar an der Schreibweise des Geburtsortes der Dame gestört, da sie darauf bestand, dass ein „UE“ im Deutschen ein „Ü“ zu sein habe.

Gesagt, getan – dank der Behörde stammt die Frau nun nicht länger aus Buenos, sondern aus „Bünos“ Aires. Es bleibt nur zu hoffen, dass sie mit Vornamen nicht auch noch Manuela heißt.

Über den Autor

Markus Mack Ich verstehe die Frage nicht.

Schreibe einen Kommentar

4 Kommentare zu “Behörde besteht in Reisepass auf „Ü“ statt „UE“ – Frau jetzt in Bünos Aires geboren”

  1. Hale Bopp sagt:

    Ganz aktüll demnach Dann also: Manüla Schwesig ;-)

  2. Pingback: Kurz und sch(m)erzhaft 06.06.17 #linkdump – Monstrop♋︎lis

  3. Pingback: Behörde besteht in Reisepass auf „Ü“ statt „UE“ – Frau jetzt in Bünos Aires geboren – Indexexpurgatorius's Blog

Send this to a friend