Kraftklub über flotte Dreier, Traumberufe & Scheißedenkmäler

Die Band mit dem K hat pünktlich zur Festivalsaison abgeliefert. Heute erscheint ihr viertes Album „Keine Nacht für niemand“ mit zwölf großartigen Songs.
Wir haben uns mit Kraftklub in Berlin getroffen und ihnen zu jedem Song eine Frage gestellt. Wie würdet ihr die nächsten sieben Tage verleben, wenn nächste Woche die Welt untergeht? Wen aus eurer Band würdet ihr Frauen als Partner empfehlen und was wäre, wenn ihr statt Musiker Bierbrauer geworden wäret?

Dieses Interview wird wohl als das lustigste in die drlima-Geschichte eingehen. Was haben wir gelacht! Aber seht selbst:

Wie heißt es so schön in „Fenster“? „Du kannst was erreichen, Trag auch du zu etwas bei“ – deswegen möchten wir die im Interview erwähnten Vereine hier auch noch einmal besonders hervorheben. Vielleicht findest du ja einen, der zu dir passt:

Der Seelen für Seelchen Verein ist eine deutsche Organisation, die Straßenhunden und Hunden im Shelter in Rumänien hilft, die Lebensbedingungen vor Ort verbessert und für Glücksnasen ein passendes zu Hause sucht. Da bald wieder Hunde aus der Tötungsstation gerettet werden sollen, wird jede finanzielle Unterstützung gebraucht. Mehr erfahrt ihr hier.

Felix hat den Verein Pro Asyl erwähnt, der sich aktiv für die Rechte und den Schutz von Flüchtlingen einsetzt, in Einzelfällen hilft und Kampagnen zum Thema organisiert. Weitere Infos findet ihr auf der Website. Auch hier sind Spenden und neue Mitgliedschaften sehr willkommen.

Und last but not least hat Max das Bandbüro in Chemnitz erwähnt – der Verein zur Unterstützung der lokalen Musikszene. Das Bandbüro setzt sich für die Interesse von Bands ein und bemüht sich, den Musikern eine nationale Stimme zu geben.

Und da es bis zur großen Sause in Chemnitz nun auch kaum noch drei Wochen sind, hier noch mit ganz besonderer Betonung der Infoflyer zum Kosmonaut Festival:

Über den Autor

Sophie Krause Die 29jährige zugezogene Brandenburgerin mit Kodderschnauze und Speckgürtel-Dialekt, arbeitet nicht nur an der Fertigstellung ihres Romans, sondern schreibt auch mit großem Vergnügen über die Liebe an und in der Hauptstadt. Musik, Fashion, Party`s, Art - you name it.

Schreibe einen Kommentar

Send this to a friend