Sweetness overload – LED Minnie Mouse-Kostüm für Kinder

Wir alle erinnern uns an vorletztes Jahr, als Visual Burrito ein LED-Kostüm für seine Tochter präsentierte und alle dieses gefeiert haben. Dieses Jahr geht er noch ein wenig weiter und fügt an das Kostüm Ohren und eine Schleife an. Und schon war das Mini Mouse LED-Kostüm geboren. Die Tochter freut sich und wir feiern das noch einmal mehr als letztes Jahr.

via VVV

Auf zur Sneakerness 2014 in Köln – Wir verlosen 2×1 Onitsuka Tiger Paket

OT-x-SNKRNSS_600x420

2010 fiel in der Kölner Innenstadt der Startschuss und nun feiert die Sneakerness am 11. und 12. Oktober bereits ihr fünftes Jubiläum. Auf dem X-Post Gelände trifft sich neben mehreren tausend Sneakerverrückten das Who’s who der Szene. Dabei bietet diese Sneaker Convention eine Plattform für internationale Marken, Shops sowie private Händler, die hier exklusive Sammlerstücke ausstelllen, verkaufen, kaufen oder tauschen. Neben der Befriedigung der Sneakersucht wird natürlich auch für das allgemeine Entertainment gesorgt. Es gibt die neusten Trends aus der Mode- und Kunstszene zu bestaunen, viel Musik auf die Ohren und den ein oder anderen gastronomischen Leckerbissen. Die Sneakerness 2014 in Köln ist also der Place to be zum Wochenende! (mehr …)

Heineken Clubtour mit Gesaffelstein, Sick Girls uvm. – sei dabei!

Einen Abend vorm Tag der Deutschen Einheit geht es ab in Berlin. Wir begleiten Heineken bereits seit ein paar Wochen bei der Einführung ihrer limitierten City-Edition-Flaschen, auf deren Etikett sich jeweils eine von sechs internationalen, trendsetzenden Metropolen wieder findet. Ob New York, Shanghai oder Amsterdam, das Premiumbier möchte dazu inspirieren, aus der alltäglichen Routine auszubrechen, um die Geheimnisse dieser und weiterer Städte zu entdecken. Eine erste Gelegenheit bieten zum einen die Gewinncodes unter den Kronkorken einer jeden Sonderflasche (wir berichteten), mit denen sich Städtetrips nach Rio oder New York gewinnen lassen. Zum Anderen dient die Heineken Heat Map dazu, abgetretene Pfade zu verlassen und entweder seine eigene Stadt oder eine ganz Neue hinsichtlich ihrer urbanen Ausgeh-Hotspots kennenzulernen (wir berichteten).

einladung_heineken

Ihren Höhepunkt findet die „Cities of the world“ Kampagne nun in der großen Heineken Clubtour. Gefeiert wird aber nicht nur in Berlin, wo Gesaffelstein, Zebra Katz und die Sick Girls dem Partyvolk einheizen. Die Karawane zieht auch nach Hamburg, Frankfurt und Köln, wo verschiedene Musik- und Showacts die kreative Vielfältigkeit von London, Shanghai, Rio de Janeiro, Amsterdam, New York und Berlin erlebbar machen.

Ihr wollt dabei sein? Dann solltet ihr Montag- und Mittwochnachmittag auf der Heineken Facebookseite unter dem dazugehörigen Post einen Kommentar absetzen. Denn die Karten gibt es nur zu gewinnen. Weitere Infos gibt`s auf der facebook-Eventpage.

Hier die Fakten:

Berlin, 02.10.2014, ab 22.00 Uhr
Umspannwerk Alexanderplatz
Mit Gestaffelten, Zebra Katz, Sick Girls & Thump DJs
+ Visuals by Pfadfinderei
+ Special Performances by MC Sgt Pokes (London), Keflione (Shanghai), House of Melody (Berlin), Brasil Power Drums (Rio) & vielen mehr

Hamburg, 16.10.2014
Übel & Gefährlich
Mit Erol Alkan

Frankfurt, 17. Oktober 2014
Lido
Mit Gavin Russom

Köln, 18. Oktober 2014
Reineke Fuchs
Künstler: Cinnaman

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Heineken.

drlima im Fitness Camp – Tag 2 – Mann über Bord

Tag 2 im Samsung Fitness Camp in Ridnaun, Südtirol powered by SportScheck. Und auch heute steht einiges auf dem Programm: Wildwasser Rafting & Yoga. Zur Truppe gehören neben unserem Blog übrigens noch die Teams von giga, Curved und dem Freiluft Blog. Außerdem gibt es noch acht ausgewählte Läufer, die zuvor bei Städteläufen in ihrer Heimatstadt ausgelost wurden. Eine muntere, überdurchschnittlich gut trainierte Gruppe. Bis auf wenige Ausnahmen vielleicht. Mich zum Beispiel.

20140925_114228

So war der 2. Tag:

Erneut: Frühsport? Echt nicht. Ist einfach zu früh.

Nach dem Frühstück geht’s nach Sterzing zum Wildwasser-Rafting. Im Bus dröhnt „We will rock you“ aus den Lautsprechern. Eine erste Einstimmung auf das, was uns gleich droht?

Wir quetschen uns in sexy Neoprenanzüge, bekommen Helme und Schuhe. Sieben Leute entern ein Schlauchboot. Jede Gruppe bekommt einen Bootsführer. Unserer erklärt stolz, dass ihm bei bisher jeder Tour mindestens zwei über Bord gegangen sind. Geht ja schließlich um Action und Abenteuer, nech. Die Strecke: 14 km die Eisack hinunter. Das erste Drittel: easy. Wir paddeln, scherzen und lachen.

Raften

Dann legen wir an. Schwimmtraining für den Notfall, heißt es. Jeder soll sich alleine ca. 30 m im eiskalten Wasser Flußabwärts treiben lassen. Können die nicht ernst meinen! Und ob. Bis eben noch relativ trocken steigen wir nacheinander ins 7 Grad kalte Wasser und lassen uns von der Strömung mitreißen. Mit den Füßen nach vorne. Das ist wichtig, um sich an eventuellen Steinen abstoßen zu können. Es ist so kalt, dass man fast das Atmen vergisst. Wieder draußen, ist es dort nicht viel wärmer. Umziehen ist nicht. Also wieder rein in die Boote. Ab jetzt ist Schluss mit Familien-Rafting, jetzt geht`s ab, sagt der Kapitän. Allerdings. In unserem Boot hopsen wir über Kanten, prallen gegen Steine, drehen uns, fahren rückwärts, verlieren die Orientierung. Wir haben Angst, aber den Spaß unseres Lebens. Unten angekommen ist uns auf jeden Fall eins nicht mehr: kalt.

pizza

Für den Nachmittag wurde uns Entspannung versprochen. Was haben wir bekommen? Eine Yoga Masterclass. Von Sonnengruß bis Krieger – Coach Franzi hat uns auch hier ordentlich eingeheizt. Zwar waren die Herren bei den Übungen nicht ganz ungelenkig, besser ausgesehen haben wir Mädels dennoch. Endlich also auch mal eine Disziplin, in der ich besser war als drlima-Teamkollege Severin.

Abends mit schweren Beinen zum Abendbrot gestelzt. Pizza essen in Bella Italia. Das Dessert: Bowling & Radler. Gute Nacht.

Das sagt die Samsung Gear Fit an meinem Armgelenk nach diesem Tag:

Zurückgelegte Schritte: 8.463
Zurückgelegte Kilometer: 6,35 (exkl. Rafting)
Höchster Puls: 168

Ersten Beitrag verpasst? So war der 1. Tag im Camp.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Samsung. Alle Fotos wurden mit dem Samsung Galaxy S5 geschossen.

So fit ist die drlima-Redaktion – eine Challenge – Tag 1

Samsung und SportScheck haben zum Fitness Camp nach Ridnaun, Südtirol/Italien gerufen und wir sind gefolgt. Zur Unterstützung und Vervollständigung des drlima-Teams habe ich noch jemanden aus Deutschland mitgenommen. Severin. Seine Talente: Fußball spielen & Surfen. Beides keine Sportarten, die uns in den Bergen weiterbringen. Dennoch scheint er eine gewisse Ausdauer & Kondition mitzubringen. Im Gegensatz zu meinem Fitness-Status: tägliches Hunde-Gassi, ein paar Bälle und Frisbees werfen und gut, immerhin, ca. 150 Minuten pro Woche auf dem Fahrrad verbringen. Ob sich das beim Mountainbiking in mehr als 1.300 Höhenmetern auszahlen wird, ich werde es heraus finden.

image

Tag 1

Frühsport verweigert. Wer steht schon um 6.45 Uhr auf, um 20 Minuten durch den Regen zu joggen? So ziemlich alle. Außer wir.

(mehr …)