Das Kostüm des Tages: Der schwangere Cartman

 

Da ja gerade wieder die fünfte Jahreszeit angefangen hat…

[WIN] Cleptomanicx 24/7: Ein prägendes Gesicht Hamburgs

Ein eigenes, kleines Label am Start zu haben ist alles andere als ein Selbstläufer. Ganz im Gegenteil steckt von der anfänglichen Idee über erste, meist noch unfertige Probeshirts bis zur fertigen Kollektion einen Haufen Arbeit dahinter – und jede Menge Menschen im Hintergrund, die diese Arbeit leidenschaftlich bewältigen.

Bei unseren Hamburger Freunden von Cleptomanicx war das am Anfang natürlich nicht anders – und eigentlich ist es bis heute so, dass eine neue Kollektion gleichzeitig auch unendlich viel Arbeit, unfassbar lange Nächte und wahnsinnig viel Gedanken- und auch körperliche Arbeit bedeuten. Mit einem kleinen, feinen Unterschied: Das Label ist längst angekommen und weit über Hamburgs Grenzen hin bekannt.

Dennoch wäre es bestimmt spannend, einmal hinter die Kulissen zu blicken, oder? Kein Problem, denn so dachten nicht nur wir, sondern auch Daniel Obradovic – und im Gegensatz zu uns kann er sogar mit einer Kamera umgehen. Ein Jahr lang hat er die Crew und das Umfeld von Cleptomanicx begleitet – doch anstatt einer schnöden, zurückblickenden Doku ist eine rasante, 111 Sekunden lange Achterbahnfahrt entstanden. Stark!

mehr!


[WIN] Lange Lebensdauer: Die Shirts von Kragenweite Berlin [Anzeige]

[Anzeige]

Perfektionismus ist doch was Wunderbares, gerade im Berufsleben. Doch während manch einer unfassbar viel Geld in perfekt sitzende Anzüge, die dazu passenden Sakkos, Hosen und Hemden investiert, gibt es ein Kleidungsstück, das nie auf die Bedürfnisse des Trägers zugeschnitten ist: das T-Shirt. Hier greift man(n) zumeist ohne vorheriges Anprobieren zu und wundert sich dann, dass er spätestens nach dem dritten Waschen wie eine Pellwurst aussieht.

So was muss nicht sein, dachte sich Peter Martin – und hat sich deshalb an die Arbeit gemacht. Das Ziel war es, ein Shirt zu schaffen, welches dem Träger möglichst lange Freude bereiten soll: ohne Verlust der Farbe, ohne an den üblichen Stellen die Form zu verlieren. Und genau dieses Produkt gibt’s sein wenigen Monaten: Kragenweite Berlin.

mehr!


[WIN] Clean & Simple: Die neue Herbst/Winter-Kollektion von Rotholz 

Wahre Schönheit liegt natürlich immer im Auge des Betrachters und Kenner unserer Freunde von Rotholz werden wissen: Die Jungs & Mädels im Hintergrund legen großen Wert auf japanisch geprägte Ästhetik; was bedeutet: Die einzelnen Assets ihrer Kollektionen sind immer in minimalistischem Look mit klarer Formsprache gehalten. Auf unsinnige Details wie riesige Logoprints wird also bewusst verzichtet – und gerade dadurch definiert sich die Schönheit der einzelnen Teile. Wer passende Beispiele sucht, findet sie in den vergangenen Kollektionen des Berliner Labels zuhauf – zum Beispiel hier oder zuletzt zu Beginn des Sommers hier.

Oder man wirft einen Blick auf die vor wenigen Wochen erschienene Herbst/Winter-Kollektion. Um die, genauer gesagt um die einzelnen Teile der Kollektion, soll es hier und heute schließlich auch gehen. Clean & Simple lautet erneut das Motto der Kleidung, die sich – so kennen wir unsere Freunde – an klar strukturierter, japanischer Design-Ästhetik orientiert.

mehr!

[WIN] Seemannsgarn findet ein Zuhause: Hafendieb eröffnet einen Store in Hamburg!

Schon in Herbst beginnt ganz Hamburg sich einzumümmeln. Kein Wunder, die Nähe zum allgegenwärtigen Wasser und der gerne auch mal spontan auftretende Regen verwandeln die Stadt gerne mal in einen Kühlschrank, da ist es wichtig, entsprechend vorbereitet zu sein.

Kein Problem, denken sich da unsere Freunde von Hafendieb: Das kleine Label aus der Hansestadt hat vorgesorgt und mit der neuen Winter-Kollektion namens  ‚Moi Schiet‘ können die anderen frieren so viel sie wollen – wer einen der schmucken Sweater oder den neuen Troyer (wir kommen später noch zu ihm) trägt, kann über die klirrende Kälte  nur herzlich lachen.

Und lachen können auch unsere Freunde, denn in 2 Tagen, am Samstag dem 11. November um 11:11 (woher kommen uns diese Zahlen nur bekannt vor?) ist es endlich soweit: Der Henriettenweg 1. im Stadtteil Eimsbüttel gibt es allerfeinsten Seemannsgarn zu bewundern – und natürlich auch zu erstehen: Der allererste Hafendieb-Store wird hier eröffnet. Herzlichen Glückwunsch!

mehr!

Send this to a friend