Die Trauer des Tages: 10 Stunden als Frau durch New Yorks Straßen

Ich möchte da ehrlich gesagt bei diesem Projekt nicht mit der Frau tauschen wollen, es ist einfach nur traurig. Malcolm fasst das gut zusammen:

Ich mag mir den Stress gar nicht vorstellen: Diese Frau hat sich dabei filmen lassen, wie sie 10 Stunden lang durch new Yorks Straßen lief und wie sie immer und immer wieder angesprochen wurde. Man pfiff ihr hinterher, winkte ihr zu und lief minutenlang neben ihr her (vermutlich um bei den Homies den Eindruck zu hinterlassen, dass man zueinander gehört). Ich habe so etwas bei Freundinnen ab und an erlebt, wenn auch nicht so drastisch. Meistens nahmen sie es nicht wahr, was bei mir die Frage hinterlässt: Nehmen sie es nicht mehr wahr, weil es so alltäglich ist, oder nehmen sie es wahr und ignorieren es erfolgreich?

Dieses Projekt kann man auch unterstützen: https://donatenow.networkforgood.org/hollaback

via ESIB

Katze läuft wie auf dem Laufsteg

Da sind die Modelgene schon in die Wiege gelegt wurden.

via TO

Hinter der Bühne: Skrillex – Let’s Make a Spaceship

Bildschirmfoto 2014-10-14 um 18.04.04

Der Typ hier oben auf dem Bild heißt Sonny Moore und sollte den meisten unter seinem DJ- und Producer-Alias Skrillex bekannt sein. Und wie man schon sieht kann er nicht nur mit einem Laptop umgehen, sondern weiß auch wie man eine Gitarre zu spielen hat, denn bevor er mit seinem Electro durch die Welt tourte und sein eigenes Label OWSLA gründete, war er Mitglied der Band From First To Last, die auch schon einige Erfolge verzeichnen konnte.

Jedenfalls ist wie bei jedem anderem DJ und/oder Producer die Frage, wie viel Live in einem Liveset steckt – und so wurde auch Skrillex schon oft kritisiert. Die gerade erschienene Doku von Red Bull namens Let’s Make a Spaceship macht nun reinen Tisch und zeigt, wie viel Kraft und Energie Sonny in jedes seiner einzelnen Livesets steckt und wie wichtig ihm sein Auftreten vor Publikum ist. 35 Minuten bisher nie veröffentlichten Materials, unbedingt anschauen! (mehr …)

AnnenMayKantereit – Barfuß Am Klavier (Video)

Gestern hab ich das noch privat bei mir gepostet, heute muss ich es euch einfach zeigen. Ich bin wahrlich ein Spätzünder, was AnnenMayKantereit betrifft, die Band mit dem vermeintlich komischen Namen, der aber eigentlich nur aus den Nachnamen der drei Bandmitglieder aus Köln besteht. Toll Toll Toll. Selten, wirklich selten hab ich so echte, gute Musik gehört, wie die hier. Egal welches Video man anmacht, die Gänsehaut lässt nicht lange auf sich warten. Auch bei dem neuesten Stück hier muss ich richtig schlucken, wahnsinn. Superb. Egal, gebt euch das einfach, so eine Stimme werdet ihr in den nächsten Jahren sicherlich nicht mehr so oft hören. Waaaaaaaau

Wie man unbemerkt einen Banksy im Metropolitan Museum of Art aufhängt

Sieht aus wie ein alter Clip, wurde aber erst heute hochgeladen. Keine Ahnung was dahinter steckt, aber es amüsiert mich zu sehen.

via Marc