Straight Support! Skyy Vodka feiert die Ehe für Alle!

Heute geht es um die Unterstützung einer wirklich guten Sache: Innerhalb kürzester Zeit konnte vor wenigen Wochen ein Missstand in unserem Land behoben werden, dessen Problematik über Jahre, ach was Jahrzehnte das Leben vieler Menschen negativ beeinflusst hat. Nach unendlicher Wartezeit ging es dann plötzlich richtig schnell:

Eine Abstimmung im Bundestag hat endlich die unzähligen kritischen Stimmen erhört und den Mitgliedern unserer Gesellschaft die Freiheit gewährt, selbst zu entscheiden, wen wir heiraten – und das unabhängig vom Geschlecht! Die Ehe für Alle ist endlich beschlossen, der Jubel ist grenzenlos!

Eine besonders schöne Form der Unterstützung kommt dabei vom Aktionsbündnis gegen Homophobie e.V. und Skyy Vodka, die zusammen mit unserem Kollegen Frank vom Blog I Heart Berlin eigens ein Shirt entworfen haben, dessen Message ‚Straight Support‘ den in dieser Angelegenheit kaum zu bestreitenden Zusammenhalt in der Gesellschaft verdeutlichen soll. Ne wirklich tolle Idee!

mehr!

Der neue adidas GLITCH: Lebe deinen Style!

Sowohl unter Profifußballern als auch Hobbykickern wird Individualität heutzutage groß geschrieben – natürlich auch beim Schuhwerk: Die Zeiten, in denen jeder Kicker mit schwarzen Tretern auf dem Platz stand, sind bekanntlich vorbei. Stattdessen gibt es heute keinen dominierenden Colorway mehr, jeder trägt die Farbe, die er möchte.

Doch was, wenn man nach einiger Zeit Lust auf eine neue hätte? Oder – auch das soll schon so vorgekommen sein – wenn man vor einem wichtigen Spiel gegen den Rivalen feststellt, dass die eigene Schuhfarbe genau der des gegnerischen Trikots entspricht?

Bislang wäre wohl ein Neukauf andersfarbiger Schuhe nötig gewesen…bislang! Denn jetzt gibt es ein neues Modell von adidas auch in Deutschland, welches mit ziemlicher Sicherheit den ganzen Markt für Fußballschuhe revolutionieren wird: den adidas GLITCH, bei dem ihr mit wenigen Handgriffen den Upper einfach austauschen könnt. Genial!

mehr!


eve sleep: Wie im Paradies, nur den Adam müsst ihr selbst mitbringen

Ein weiser Mann sagte mal, wo sich eine Tür schließt, da öffnet sich eine andere. Vor wenigen Tagen auf dem MELT! Festival schloss sich die Tür unseres Freundes Philipp Gladsome – und zwar hinter ihm. Nein, der liebe Philipp wurde nicht ausgesperrt, er hat sich zum „mal kurz Arbeiten“ in ein My Molo, eine der Mobile Lodges (wir hatten euch von den schmucken Hütten berichtet) zurückgezogen.

Dort hat er allerdings nicht nur „gearbeitet“ (aka: gepennt), sondern sich spontan als Matratzen-Tester ein zweites Standbein aufgebaut! Scherz beiseite: Der Gute hat für uns Fotos vor Ort gemacht, die ihr hier sehen könnt. Darunter sind eben nicht nur Fotos der Molos, sondern eben auch von deren Einrichtung – und dazu gehört halt auch die Matratze von eve, die einen mit einem freundlichen ‚Hallo‘ begrüßt. Phil wollte mehr dazu wissen, wir auch; und deshalb gibt’s hier ein paar Infos.

mehr!


[WIN] My Molo: Das Festival-Hotel sucht Unterstützer…Euch!

Auch wenn wir es eigentlich nicht zugeben wollen: Wir werden älter! Danke der Nachfrage – es geht uns natürlich gut, allerdings sind wir einfach keine 20 mehr und der – für uns bekanntlich immer sehr straffe – Festivalsommer hinterlässt schon ein wenig seine Spuren. Früher, ja früher waren 5 Tage im Zelt, 3 Tage ohne Duschen oder die ungefilterte Dauerbeschallung vom Festivalgelände kein Problem, sie sind es immer noch nicht, aber dennoch hätten wir es manchmal gerne komfortabler!

Absolut keine Option wäre der Verzicht auf Festivals, eine perfekte Lösung bietet dagegen My Molo!  Molo steht für „Mobile Lodges“, also kleine, transportable Hütten. Wer dieses Jahr auf dem Roskilde war, wird sie schon entdeckt haben, auch auf dem Wacken oder dem Deichbrand-Festival werden sie vertreten sein. Doch jeder Weg ist steinig und schwer – und die Jungs suchen deshalb gerade im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne eure Unterstützung! Support!

mehr!

Mit dem neuen Audi RS5 von Toulouse nach Andorra [Anzeige]

Welcher Auto Enthusiast hat noch nicht davon geträumt, mit einem PS-starken Boliden eine Bergroute wie die von Andorra zu erkunden? Dieser Traum wurde mir nun am vergangenen Dienstag von Audi und dem neusten Produkt der Audi Sport GmbH, dem RS5, erfüllt.

Die Rennsport Version der 5er-Reihe hat mich schon bei der ersten Generation umgehauen. Der zur damaligen Zeit eingebaute V8 brüllte aus den Endrohren und es klang wie Musik. Der neue RS hingegen setzt auf einen längst eingebauten V6 mit BiTurbo Aufladung.

Unterm Strich bietet dieser, nun auch leichtere Motor stolze 450 PS und satte 600 NM Drehmoment. Diese katapultieren den Gran Tourismo von 0-100km/h in nur 3,9 Sekunden! Unter der magischen „vierer Marke“ zu landen ist bei allen Automobilherstellern vor noch einigen Jahren ein feuchter Traum gewesen. Und nun ist dies in einem komfortablen 4-Sitzer locker machbar.

mehr!

Send this to a friend