Ein kühles Carlsberg, derbe Beats und mein Erfahrungsbericht zum WCD17

Die Waden brennen wie nach einem Marathon, meine Ohren brummen noch immer vom Bass. Vermutlich sehe ich auch drei Jahre älter aus, als vor unserer Reise nach Frankfurt am Main. Aber hey! Wenn wir eine Sache in den letzten Tagen wirklich ausgiebig gemacht haben, dann war es feiern. Und wo gehobelt wird, da fallen bekanntlich Späne.

Auf über 700 000 Quadratmetern haben sich am vergangenen Wochenende rund 200 DJs aus aller Welt die Klinke in die Hand gedrückt und die Commerzbank-Arena zum Beben gebracht. 15 Bühnen, 1.800.000 Watt und ich mit einem kühlen Carlsberg, mitten in der Menge. Doch bevor ich euch zu sehr mit langweiligen Zahlen nerve, drehen wir die Uhr zurück auf Anfang. mehr!

Nach 13 Jahren Wartezeit endlich zum Rock am Ring!

Das Festival, über welches ich heute schreibe habe ich schon als Kind bewundert. 2004 war es, da bin ich Sonntagabend extra lang wachgeblieben um mir bei MTV (die Älteren werden sich erinnern) das Konzert der Toten Hosen anzusehen, Und spätestens da stand für mich fest: Da MUSST du auch hin.

Es hat etwas länger gedauert, aber nun 13 Jahre später bin ich endlich hier. Ausvielen verschiedenen Gründen hat es eher nicht geklappt, doch finally da! Und in diesem Artikel will ich mal die ganze Terror-Kacke außenvor lassen, denn das habe ich schon hier thematisiert.

Also Back 2 Topic: Der Nürburgring ist eine geile Location, feiern direkt auf dem Asphalt der Rennbahn – wo geht das sonst? :)

Abseits der Feierei waren wir auch gut ausgestattet. Denn Lidl hatte vor Ort einfach mal einen mobilen Supermarkt aufgebaut. Dementsprechend konnten wir uns dort mit frischer Pizza und eiskaltem Bier eindecken, bevor die Party richtig startete.

  

Mein Highlight vom Wochenende ist ungewöhnlich, denn es ist ein Künstler, der eigentlich gar nichts mit Rock zu tun hat: RIN. Der rising Hip-Hop Star zog am frühen Samstagnachmittag die Massen Crater Stage. Sollte man sich definitiv mal geben!

Wie habt ihr das Festivalwochenende erlebt? Was waren eure Highlights?

So long, BDX.

In Kooperation mit Lidl #yourockwecare #lidlfreude

So war`s im ICON ROOM mit RAF Camora & Bonez MC

Am Samstag hat in Berlin mit dem ICON ROOM ein etwas anderes Partykonzept stattgefunden. Denn der ICON ROOM hat keine feste Location, ist kein Club mit einer Adresse, sondern eine Veranstaltung, die es so noch nicht gab. Wie die Party war? Gemessen an dem, wie ich mich Sonntag fühlte, ziemlich gut.

Hi, Harris!

Das Line-up

Mit Lieblingsrapper & -DJ Harris fand der Abend seinen musikalischen Auftakt. Harris weiß einfach, was er spielen muss, um für Partystimmung zu sorgen. Um halbeins wurde der Live-Teil mit einem sehr guten Freund von RAF Camora eröffnet, der auch auf seinem Label unter Vertrag ist: Joshie Mizu. Nachdem der ein paar neue Songs gespielt hat, stürmen endlich RAF und Bonez die Bühne und die Handys im Publikum schießen in die Höhe. Zack, es ist „Palmen aus Plastik“ Zeit und der gleichnamige Albumhit wird natürlich genau so abgefeiert wie „Ohne mein Team“ und „Kontrollieren“. mehr!


[WIN] Berlin, Beats & Breaks: Der ICON ROOM mit RAF Camora, BonezMC & Co.

Es ist soweit: Am kommenden Samstag, dem 6. Mai, kommt der ICON ROOM für eine kleine Stippvisite in die Hauptstadt und das Atelier im Aufbauhaus – seines Zeichens eine wirklich außergewöhnliche Location in Berlin-Kreuzberg – wird bis in die Grundfesten erschüttert!

Der Grund dieser Voraussage, ja fast schon Prophezeiung, liegt an folgenden Personen, die an diesem Tage für die Abendunterhaltung verantwortlich sind: RAF Camora, BonezMCHarris und DJ Batman – ein viel sprechendes und vielversprechendes LineUp der Götter, das auf diese Art und Weise wohl einmalig auf einer Bühne vorzufinden sein dürfte. Wir gehen hin – und einige unserer Leser auch, doch dazu später mehr.

mehr!

Der Superlativ: Ultra Music Festival

ULTRA – Dieses Wort verbindet man mit dem Superlativ. Kein Wunder dass dieses Festival in den USA seinen Ursprung hatte. Also machte ich mich für Dressed Like Machines auf den Weg nach Miami zum #ultra2017.

mehr!

Send this to a friend