Warum Nazis niemals DJs werden können

Flach aber gut.

Warum_Nazis_keine_DJs_werden

via Testspiel

Christian Streich mit einem starken Statement

Christian Streich, seines Zeichens Trainer beim SC Freiburg, gehört für mich zu einem der ganz großen sympathisanten des deutschen Fussballs. Warum, beweist er wieder einmal ab Minute 25 während der Pressekonferenz vor dem Heimspiel des SCF gegen Arminia Bielefeld. Er äußert sich warum sein SC Freiburg auch nicht bei der BILD-Aktion mitmachen will und gibt ein starkes Statement zur aktuellen Flüchtlingsdebatte.

Hätte man mich mit 30 Jahren nicht arbeiten lassen, sondern in einem Haus mit anderen Menschen eingesperrt über eine längere Zeit, wüsste ich nicht, was ich gemacht hätte.Christian Streich

via Kicker

[Sponsored] Klangerlebnis für Tierfreunde: Der AeroBull

Ok jetzt mal was für Tier- UND Musikliebhaber! Ich weiß nicht, ob ihr schonmal was von Jean Michel Jarre gehört habt. Der Franzose ist Musikproduzent und auch selbst mit großem Erfolg auf dem Gebiet der elektronischen Musik unterwegs – und das schon seit den 1970er Jahren.

DSCF4017

Insgesamt haben sich seine Alben weltweit unfassbare 80 Million Mal verkauft! Es ist wohl nicht übertrieben, wenn man sagt, so jemand lebt die Musik. Da will man aber natürlich auch das perfekte Sound-Erlebnis zu Hause haben, dachte sich Herr Jarre und hat sein eigenes High-Tech-Unternehmen ins Leben gerufen: Jarre Technologies. mehr!


„REFUGEES WELCOME“: MSV spielt mit Sondertrikot – Kein Aktions-Badge

12009543_893670897336858_1626214622178117032_n

Und es geht weiter mit den Aktionen: Statt des Badges der Bild spielt der MSV Duisburg mit einem großen Schriftzug auf dem Trikot das nächste Spiel. Hier die PM vom Verein:

Der MSV Duisburg wird am Wochenende seine Aktion zu Gunsten von Flüchtlingen aus Duisburg und der Region in den Vordergrund stellen.

Der MSV hatte bereits vor sechs Wochen seine Planungen zum Heimspiel gegen den FSV Frankfurt (Sonntag, 20. September 2015, 13:30 Uhr) unter dem Motto „Refugees Welcome“ gestartet und freut sich auf knapp 1.500 Flüchtlinge zu Gast in der Schauinsland-Reisen-Arena. MSV-Hauptsponsor Black Crevice verzichtet auf seinen Sponsoren-Aufdruck; das Team von Trainer Gino Lettieri wird mit dem Schriftzug „REFUGEES WELCOME“ spielen.

Wir Zebras möchten den Einsatz der Menschen in Duisburg, unserer Fans und des Vereins für Flüchtlinge in den Vordergrund stellen. Angesichts der tief entbrannten und kontrovers geführten Diskussion um die Aktion „Wir helfen“ befürchten wir einen Schatten über die von uns vorbereiteten Aktionen am Sonntag und in den kommenden Wochen. Das wollen wir vermeiden, deshalb verzichten wir auf das angebotene Aktions-Badge auf dem Trikotärmel.

In Kooperation mit verschiedensten Institutionen und caritativen Verbänden, Vereinen und Gruppen hat der MSV rund 1500 Menschen, die ihre eigentliche Heimat verlassen mussten, ein. Dazu wird der MSV aber auch langfristig angelegte Ideen umsetzen.

Die Trikots werden nach der Begegnung versteigert und der Erlös zur Unterstützung Duisburger Flüchtlings-Initiativen zugeführt. In der Schauinsland-Reisen-Arena werden die Flüchtlinge zudem in ihren Heimatsprachen begrüßt.

Das Zweitliga-Team der MSV-Fußball-Frauen wird künftig auf der Platzanlage an der Mündelheimer Straße regelmäßige Trainingseinheiten für Kinder und jugendliche Flüchtlinge anbieten. Die Einheiten werden von den Spielerinnen selbst geleitet, und Unterstützung erhalten sie dabei auch von Profis aus dem Zweitligateam der Männer. Nähere Informationen und eine Einladung zum „Auftakt-Training“ folgen.

Die Einladung von Flüchtlingen zum Heimspiel gegen den FSV Frankfurt ist nicht die erste Aktion dieser Art: Der MSV hatte bereits zum Heimspiel gegen Energie Cottbus am 18. April 2015 Flüchtlinge eingeladen; damals Menschen, die in Meiderich, der Heimat des MSV, untergebracht waren.

via MSV Duisburg

Die Kleinen Freuden des Lebens – unterwegs mit dem neuen smart

Während wir darüber philosophieren, welches Auto wir demnächst kaufen werden oder während unser geliebtes Gefährt in der Garage auf unseren Besuch wartet, vergessen wir oftmals das wichtigste, das Fahren.

mehr!

*/ ?>