Desperados und Mount Kimbie kreieren mit Train Trax ein „bahnbrechendes“ Musikexperiment

Von allen europäischen Großstädten war die polnische Metropole Warschau bislang eine der wenigen, denen ich noch keinen Besuch abgestattet hatte. Ich spreche hier bewusst von „bislang“, denn vor wenigen Wochen war ich wegen einer nicht ganz alltäglichen Sache zu Besuch in dieser wunderschönen Stadt. Einer Sache, die so außergewöhnlich, so einzigartig und (im wahrsten Sinne des Wortes) so abgefahren ist, dass ich ohne Frage jederzeit wieder mitmachen würde!

Der Gastgeber war das uns allen so bekannte Desperados! Mit dem Tequila flavoured Bier, meiner Wenigkeit und natürlich auch weiteren geladenen Gästen an Bord ging es mit einem extra umgebauten Zug einmal quer durch die polnische Hauptstadt. Einem Zug, der mehr Spuren nutzt, als man denken würde!

Der Trip war ein Soundexperiment der besonderen Güte – und zwar nicht das erste und sicher nicht das letzte von Desperados: Demnächst erfahrt ihr hier, was Desperados Spektakuläres in einer Großstadt in Deutschland auf die Beine gestellt hat!

Diesmal in Warschau war es allerdings ein Zug, vollgepackt mit verrückten audiovisuellen Überraschungen, die es zu entdecken galt! Live-Musik, für die sich einer der besten Acts der weltweiten Minimal-Szene verantwortlich zeichnete: Die beiden britischen Klangkünstler von Mount Kimbie standen hinter den Turntables und sorgten gleich zu Beginn ihres Auftritts für pure Ekstase im superstylischen Partywaggon.

Doch vielleicht kann euch das Video ein wenig vermitteln, was alles so passiert ist:


mehr!

DreamRide II – Mit dem Bike durch Dschungel, Eis und Vulkanlandschaft

Hier stehen gar nicht so sehr die Bikeskillz im Vordergrund, dafür aber die absolut beeindruckenden Naturaufnahmen. Einfach nur Wow!

Das Wunder des Tages

 

Das ist doch Fake. Das kann gar nicht sein. Das ist unmöglich. Oder etwa doch nicht?

Hauchdünn g’schnittn

 

Ach, das erinnert mich doch direkt an die gute alte Heimat – das Saarland. Ein warmer „Fleischkäsweck“ aus dem Globus ist immer noch das Beste!

Sobro: Ein Tisch mit Kühlfach, Ladestation, Lautsprechern uvm.

Also eigentlich hat mich in erster Linie das Kühlfach überzeugt. Nicht mehr von der Couch aufstehen müssen, um sich ein kühles Bier zu genehmigen…das hat was. Vorausgesetzt der Geräuschpegel ist nicht zu laut. Aber dafür hat das gute Stück ja auch eingebaute Lautsprecher, mit denen man einfach die Musik aufdrehen kann. Eine Ladestation ist ja sowieso klar. Aktuell steht das gute Stück als Projekt bei Indiegogo zum Support.

via tyro

*/ ?>